Google-Suche passt sich dem Standort des Nutzers an

Peter am in Online MarketingVisibility

Bisher war es relativ einfach, dass man über die Google-Suche an Ergebnisse kam, die primär für ein spezielles Land bestimmt waren. Damit man Resultate mit geographischer Relevanz für beispielsweise Deutschland bekam, reichte es, wenn man die Suchanfrage über Google.DE startete. Doch das ist jetzt anders!

Wie war es bisher?

Bei einer Suche nach „Reise nach Grönland buchen“ über Google.de wurden dem Nutzer jene Resultate gelistet, die für einen deutschen Landsmann mit hoher Wahrscheinlichkeit am relevantesten waren. Die gleiche Suche über Google.at ergab in der Regel komplett andere Ergebnisse. Diese gelisteten Ergebnisse waren für Nutzer aus Österreich am ehesten relevant. Gleiches Spiel galt natürlich für alle weiteren „regionalen“ Google-Seiten (Google.it, Google.fr, Google.ch, usw.).

Was hat sich geändert?

Nun ist es so, dass nicht mehr die länderspezifische Domain-Endung ausschlaggebend ist für den lokalen Bezug, sondern dass Nutzerdaten für eine Bestimmung des aktuellen Standorts von Google herangezogen werden. In der Praxis heißt das, egal welche TLD man für die Google-Suche verwendet, der Nutzer bekommt immer die relevantesten Ergebnisse zu seinem Standort präsentiert.

Sie können sich das Ganze folgendermaßen vorstellen

  • Man befindet sich bei sich zu Hause, zum Beispiel in Bad Leonfelden, ruft Google.de auf und sucht nach einer Information. Die ausgespielten Ergebnisse sind für die Region Bad Leonfelden relevant, obwohl man über Google.de sucht.
  • Man befindet sich als Österreicher auf Urlaub in der Schweiz und sucht für sich bereits den nächsten Urlaub auf Sardinien. Auch wenn man über Google.at einsteigt, werden einem nicht die österreichischen Reiseanbieter angezeigt, sondern die Urlaubsangebote der Schweizer.

Der aktuelle Standort, den Google für die Ausspielung der Ergebnisse verwendet, wird am Seitenende der Suche auch entsprechend angegeben:

Möchte man im Urlaub zum Beispiel weiterhin die Ergebnisse für Österreich bekommen, kann man direkt im Browser eine entsprechende Änderung vornehmen. Über „Einstellungen“ > „Sucheinstellungen“ kann in den Regionseinstellungen das gewünschte Land entsprechend manuell definiert werden:

Die getroffene Einstellung ist dann erneut am Seitenende der Suche zu sehen:

Warum wurde diese Änderung gemacht?

Google reagiert mit diesem Update auf das sich laufend ändernde Suchverhalten der Nutzer. Ziel ist es, die Relevanz der gelieferten Ergebnisse weiter zu verbessern. Jede fünfte Suche hat inzwischen einen regionalen Bezug, daher geht man davon aus, dass durch diese Änderung vor allem regionale Unternehmen profitieren werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer am Ball bleiben!

Mit dem eMagnetix-360°-Newsletter erhalten Sie monatlich aktuelle News rund um Themen der Online Marketing Welt!

Ich interessiere mich zusätzlich für den 7-Wochen-Online-Marketing-Kurs

Ja (Monatsbudget bis € 500)Ja (Monatsbudget ab € 500)Nein

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner Daten zum Zweck der Zusendung des Newsletters gemäß den Datenschutzbestimmungen zu. Ich kann die Einwilligung jederzeit widerrufen.