Was war los im 1. Quartal bei eMagnetix?

Peter am in Inside eMagnetix

Vorab bereits ein wichtiger Hinweis: Nein, dieser Text beinhaltet keine langweiligen Zahlen zur Unternehmensentwicklung zum ersten Viertel des aktuellen Geschäftsjahres. Vielmehr möchten wir für Sie nochmals kurz zusammenfassen, welche News es bei eMagnetix von Jänner bis März gab. Und ja, es hat sich tatsächlich einiges getan in den ersten drei Monaten diesen Jahres.

Mit vollem Elan ins neue Jahr

Erholt nach dem alljährlichen eMagnetix „Weihnachtsputz“ und voller Tatendrang starteten alle eMagneten am 8. Jänner 2018 wieder ins Arbeitsleben. Für uns war klar, dass die kommenden Wochen nicht nur Alltägliches bereithalten werden. Die Pläne für die kommenden Monate waren zumindest teilweise fixiert und wir waren gespannt, wie die bevorstehenden Neuerungen wirken und welche Wellen diese schlagen würden.

Damit wir uns auch von der besten Seite und mit aktuellen Bildern präsentieren konnten, stand am 11. Jänner 2018 ein Fotoshooting auf dem Programm. Lichtlinien-Chef Alex Kaiser machte neue Bilder von den eMagneten und vom Headquarters, damit wir auf der neuen Website im richtigen Licht erstrahlen.

Große News – zuerst aber nur intern

Bereits im Herbst 2017 testeten wir intern, wie und vor allem ob eine Arbeitszeitreduktion von 38,5 auf 30 Wochenstunden funktionieren kann. Natürlich wurden vor diesem Test bereits umfangreiche Vorarbeiten, Optimierungs- und Zeitmanagementmaßnahmen erarbeitet und abgestimmt. All diese Maßnahmen wurden in einem mehrwöchigen Test auf die Probe gestellt und die Ergebnisse in weiterer Folge ausgewertet. Am 29. Jänner 2018 war es dann soweit. Unsere Geschäftsführer Klaus Hochreiter und Thomas Fleischanderl präsentierten die Ergebnisse. Sie bauten den Spannungsbogen immer weiter auf und verkündete schlussendlich: „Ja, eMagnetix führt 2018 die 30-Stunden-Woche ein!“

Die Gedanken – zumindest bei mir selbst – konnte ich nicht gleich in Worte fassen. Aber natürlich war die Freude groß, da bereits der Test gezeigt hat welche positiven Auswirkungen die Arbeitszeitreduktion für Mitarbeiter, Kunden und das Unternehmen haben kann.

Neue Kolleginnen

Mit Julia Berlesreiter und Katrin Holnsteiner-Dumps durften wir im Februar zwei neue Kolleginnen begrüßen. Die Zahl der eMagneten überschritt mit diesen zwei kompetenten Teammitgliedern die 20er-Marke. Julia ist bereits jetzt ein fixer Bestandteil im Bereich des Performance Marketings und Katrin bringt ihr Know-how im Bereich SEO ein.

Relaunch von eMagnetix.at

Dadurch, dass wir bekanntlich im Online Marketing aktiv sind, wissen wir wie ein Relaunch-Projekt abläuft. In der Regel sehen wir diese Projekte aber von einer anderen Position aus. Speziell in den ersten Wochen des Jahres war vor allem eMagnet Carina Hammer mit Abstimmungen, Texten und Befüllung der Website beschäftigt. Am 16. Februar 2018 war es dann aber soweit. Die neue Website war fertig und ging online. Zusammen mit Sebastian Sammer (Andares) und Martin Schlagnitweit (Solunic) konnte die Deadline und der wirklich sehr straffe Zeitplan gehalten werden. Uns gefällt die neue Website sehr gut und wir hoffen natürlich Ihnen auch!

Neuer Standort in Graz

Zeitgleich mit der Neugestaltung unserer Website wurde auch verkündet, dass wir ab sofort auch einen Ansprechpartner vor Ort in der „Grünen Mark“ in Graz haben. Als zusätzlicher Standort in der Steiermark möchten wir auch die räumliche Nähe zu unseren Kunden im Süden Österreichs verbessern und erhöhen. Zusätzlich vereinfacht ein eMagnet in der näheren Umgebung relativ rasch persönliche Termine bei den Kunden.

Real Big News aus dem Mühlviertel

Der wohl wichtigste Tag im ersten Quartal 2018 war aber mit Sicherheit die Veröffentlichung von richtigen „Big News“ aus dem Hause eMagnetix. Am 20.2.2018 – es war ein Dienstag – schrieb unsere Firma tatsächlich Geschichte. Wie das? Als erstes Unternehmen im deutschsprachigen Raum gab eMagnetix bekannt, eine 30-Stunden-Woche bei vollem Gehalt einzuführen. Sie haben es wahrscheinlich mitbekommen, denn die ganze österreichische Medienwelt von ORF, ATV, Servus TV, Puls4 bis OÖNachrichten,  DerStandard, Trend, DiePresse, Heute, Krone, uvm. haben ausgiebig darüber berichtet.

Auch für uns eMagneten war das natürlich ein Highlight und mit einem Schlag stieg die Bekanntheit von eMagnetix aber sowas von. Ich wage auch zu behaupten, dass wir mittlerweile eine gute Figur im Fernsehen machen. Man munkelt, dass der/die Eine oder Andere bereits Schauspielrollen angeboten bekommen hat ;-).

Business as usual?

Neben all diesen nicht alltäglichen Neuigkeiten, blieb natürlich das “Daily Business” nicht auf der Strecke. Sehr gut zusammengefasst haben dies bereits die eMagnetix-Botschafter Carina und Claudia. Ein paar Eckpunkte dennoch hier in aller Kürze:

  • eMagneten hatten Geburtstag = Kuchenzeit
  • eMagneten freuten sich auf den Frühling = Schnee im Mühlviertel
  • eMagneten waren auf Stammtischen = Prost & Mahlzeit
  • eMagneten feierten Fasching = Krapfenzeit
  • eMagneten hatten viele Termine = Nähe zum Kunden

Wie Sie sehen, hat sich in den vergangenen drei Monaten allerhand getan bei eMagnetix. Wir – und ich denke Sie auch – sind schon gespannt, welche News wir in den kommenden Wochen/Monaten berichten dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Immer am Ball bleiben!

Mit dem eMagnetix-360°-Newsletter erhalten Sie monatlich aktuelle News rund um Themen der Online Marketing Welt!

Ich interessiere mich zusätzlich für den 7-Wochen-Online-Marketing-Kurs
(Start: Mai 2018)

JaNein

Mit dem Absenden dieses Formulars stimme ich der Verarbeitung meiner Daten zum Zweck der Zusendung des Newsletters gemäß den Datenschutzbestimmungen zu. Ich kann die Einwilligung jederzeit widerrufen.